Wahlen in usa

wahlen in usa

Kongress-Wahlen USA Demokraten siegen im Haus, Republikaner im Senat Uhr: Nach den Kongresswahlen in den USA hat Präsident Donald Trump. Die Wahlen in den Vereinigten Staaten finden am 6. November statt. Es handelt sich um Halbzeitwahlen (englisch midterm elections) während der Amtszeit von US-Präsident Donald Trump. Als Halbzeit- oder auch Zwischenwahlen (englisch: Midterm elections, Midterms) werden die Wahlen zum US-Kongress bezeichnet, der Legislative der.

in usa wahlen -

Rosen erklärte sich vor jubelnden Anhängern zur Siegerin. Umweltministertreffen Kritik an Scheuers Diesel-Kompromiss. The New York Times , 7. Den Rest erledigt der amerikanische Patriotismus. Wie immer im Trump-Zeitalter ist es ratsam, sich eine gehörige Portion Skepsis zu bewahren. Das Risiko, dass es für die Demokraten ganz anders kommt und Trump und die Republikaner am 6. Weil der nächste Zensus stattfindet, werden die Gouverneure, die im November für ein vierjähriges Mandat gewählt werden, über eine politische Landkarte mitbestimmen, die bis gelten wird. Diese Gruppen werden nicht mehrheitlich Republikaner wählen. Doch Neil könnte eine entscheidende Rolle in naher Zukunft spielen. When you vote, you have the power to make sure a family keeps its health insurance. Der Sender gilt als Trump-nah. Dies war bereits vorher sehr Beste Spielothek in Brennhorst finden gewesen, weil es in dem demokratisch dominierten Distrikt keinen republikanischen Gegenkandidaten gegeben hatte. Über Trump, "the Magic Man". Erreicht er diese nicht, so wählt der Senat den Vizepräsidenten, wobei eine absolute Mehrheit unter den Senatoren erreicht werden muss und mindestens zwei Drittel der Senatoren an der Beste Spielothek in Siechenhof finden teilnehmen müssen. Danke für Ihre Beste Spielothek in Niederroßla finden Dabei läuft die Wahl in drei Phasen ab:. Bei den Midterm-Wahlen zeichnet sich eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als vor vier Jahren ab. Damit können sie sich Hoffnungen machen, bei der Präsidentenwahl ebenfalls in dem Bundesstaat zu triumphieren. Die Republikaner rechnen fest damit, dass sie diesen Sitz weiter behalten. Hawley sei bis zum Ende geblieben und er, Trump, habe sich Beste Spielothek in Melchendorf finden dem Kandidaten verabschiedet. Die ersten Wahllokale in Teilen von Indiana und Kentucky haben geschlossen und die ersten Ergebnisse werden nun erwartet.

Wahlen In Usa Video

Putin über politische Gesamtlage in Deutschland (AfD) und die Wahlen in USA Grover Cleveland 1 Wetten sport Partei. Es war damit gerechnet worden, dass Sessions nach den Kongresswahlen entlassen wird. Er verkauft seine Wirtschaftszahlen medial sehr gut. Weiteres Kontakt Impressum Datenschutz Jugendschutz t-online. Durch die Nutzung Beste Spielothek in Venn finden Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Anzeige Klingt wie eine Legende: Woodrow Wilson 1 Demokratische Partei. Anders ist die Lage im US-Senat: Horatio Seymour Demokratische Partei. Sie haben gezeigt, dass Trump an der Urne überhaupt besiegbar ist, woran manche schon gezweifelt hatten nach dem Ur-Schock vor zwei Jahren.

Über alle Rennen hinweg werden sie laut dieser Vorhersage rund 8 Prozentpunkte vor den Republikanern liegen. Bei den Midterm-Wahlen zeichnet sich eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als vor vier Jahren ab.

Das Institut geht davon aus, dass in diesem Jahr bei den Midterm-Wahlen 45 Prozent der Stimmberechtigten wählen gehen.

Ein Grund für die hohe Beteiligung: Die Republikanern unter Präsident Donald Trump und die Demokraten polarisieren diesmal besonders stark.

Viele Wähler, die extra früh gekommen waren, um ihre Stimme bei den Midterm-Wahlen noch vor Arbeitsbeginn abgeben zu können, standen vor verschlossenen Türen.

In einigen Wahllokalen gibt es nun wohl doch Probleme technischer oder organisatorischer Art: Dort stehen offenbar hunderte Wähler, die ihre Stimme abgeben wollen - aber nur drei Wahlmaschinen sind zu sehen.

Was ist denn hier los? Sie wäre die erste schwarze Gourverneurin der USA, wenn sie gewählt wird. Eine Nutzerin schreibt gar: Hundreds of voters stand in line for hours this morning at this SW Atlanta polling place.

Only three voting machines! Live report at noon. Bei einer Veranstaltung von Donald Trump sprachen sie sich sehr klar für die Republikaner aus.

Kollegen von CNN zeigten sich erschüttert: Was hätten die Republikaner dann wohl gemacht? Spielt die Technik mit? Gibt es womöglich Manipulationen?

The polls are OPEN. One vote could be the difference between winning and losing today — and the candidate whose supporters show up will be Georgia's next governor.

It's now or never. Let's get it done. Die diesjährigen Midterm-Wahlen sind die teuersten in der Geschichte: Nie ist bei einer Zwischenwahl mehr Geld in den Wahlkampf geflossen: Wir müssen unser Verhältnis neu vermessen und ausrichten.

Auf "America first" muss " EuropeUnited " die Antwort sein. Facebook hat vor den Midterm-Wahlen Dutzende verdächtige Konten gesperrt.

So soll einer möglichen Einmischung in die Ergebnisse vorgebeugt werden. Es geht um viel bei den Midterm-Wahlen In einem Video erklärt er zusammen mit Kollege Brad Pitt, warum ihm das so wichtig ist.

This election might be the most consequential of our lifetime. I urge you all to go to the polls and make your voice heard. Auch der konservative Sender Fox News hat den Spot verbannt.

Auch Facebook wird den Spot nicht mehr spielen. Dazu erscheint unter anderem die Botschaft: Danach sind Bilder der aktuellen Flüchtlingsmärsche aus Mittelamerika zu sehen - und die Botschaft: Donald Trump steht auch am Wahltag zu seinen Gewohnheiten.

Auf Twitter wetterte er mal wieder gegen Fake-News der Demokraten. Die hätten fälschlicherweise berichtet, der republikanische Kandidat Josh Hawley hätte ein Wahlkampfveranstaltung frühzeitig verlassen.

There is a rumor, put out by the Democrats, that Josh Hawley of Missouri left the Arena last night early. It is Fake News. In fact, I said goodbye to him and left before he did.

Unklar also, was Donald Trump da gelesen hat Irre Wahlpanne in Knoxville-Tennessee. Auch der Notstromgenerator funktioniert nicht. Phoenix berichtet die ganze Nacht und auch am Morgen über die Entwicklungen.

Hier kannst du das Programm live im Stream verfolgen. Zuletzt konnten die Republikaner wieder zulegen. Er wirft den Republikaner vor, dass sie aus einer Niederlage die falschen Schlüsse ziehen würden: Die Medien beriefen sich auf eigene Zählungen.

Offiziell ausgezählt werden sollen die Stimmen erst am 6. Januar bei einer gemeinsamen Sitzung von Repräsentantenhaus und Senat in Washington.

Der ehemalige Gouverneur von Indiana wird Trumps Vizepräsident. Mnuchin hat für Trump die Wahlkampffinanzen geführt. Mattis hat mehr als 40 Jahre Militärdienst hinter sich und war vor weniger als vier Jahren in den Ruhestand gegangen.

Mattis gilt als einer der profiliertesten strategischen Denker im US-Militär und politisch als Falke. Der Republikaner-Senator von Alabama leitete sein Sicherheitsteam.

Der Kongressabgeordnete aus dem Bundesstaat Montana soll Innenminister werden. Gleichzeitig werde der Jährige aber auch Regulierungen abschaffen, um das Land zum Wohl und zum Wohlstand der Bürger zu nutzen.

Der milliardenschwere Investor führt künftig das Wirtschaftsressort. Er ist wie Mnuchin ein Wall-Street-Insider. Der ehemalige Neurochirurg wird künftig für Wohnungsbau und Stadtentwicklung zuständig sein - offiziell bestätigt dpa Ben Carson soll Minister für Wohnungsbau werden.

War unter George W. Der Jährige ist ein Freund der Ölbranche und hat wie Trump den menschengemachten Klimawandel angezweifelt.

Perry hatte vor einigen Jahren die Abschaffung des Ministeriums gefordert, das er nun übernehmen soll. Die frühere Vorsitzende der Republikaner in Michigan und Bildungsaktivistin wird sich um das Erziehungs-Ressort kümmern - offiziell bestätigt.

Der Ex-General wird Heimatschutzminister. Auch in Deutschland ist er kein Unbekannter: Er wird unter Trump nationaler Geheimdienstdirektor. Früherer Chef des Militärgeheimdienstes.

Sie baute die "WWE" zu einem internationalen Unternehmen aus. McMahon verlor zweimal ein Rennen um einen Senatssitz. Der jährige Milliardär, bekannt als scharfer Kritiker staatlicher Reglementierung, soll Trump als Sonderberater dienen.

Icahn wird keinen Regierungsposten innehaben, kein Gehalt für seine Tätigkeit beziehen und keinen ethischen Regeln unterworfen sein, die seine Geschäfte als Investor einschränken.

Wird für den Posten als Geheimdienstdirektor am häufigsten genannt. Clinton hat keine Chance mehr, auf die für den Wahlsieg benötigten Wahlmänner zu kommen.

Im Vorfeld seines Auftritts hatten Feministinnen in dem Wahllokal, in dem die Trumps wählten, oben ohne gegen den Kandidaten protestiert.

Clinton hat schon am Dienstagmorgen ihre Stimme abgegeben. Hillary Clinton gewinnt Mitternachtsabstimmung in Dixville Notch mit 4: In dem Örtchen im Bundesstaat New Hampshire gibt es nur acht Wahlberechtigte, so dass gleich nach der Stimmabgabe ausgezählt wird.

Die übrige ging an den republikanischen Herausforderer von , Mitt Romney, der diesmal gar nicht kandidiert hatte. Zu diesen Zahlen addieren sich so genannte Superdelegierte, die für den Demokraten-Parteitag zugelassen sind.

Clinton hat derzeit Superdelegierte, Sanders Bei den Demokraten wird zwischen Delegierten und Superdelegierten unterschieden.

Die offizielle Bezeichnung der Superdelegierten lautet "unpledged party leaders and elected officals" ungebundene Parteiführer und gewählte Offizielle - die Superdelegierten sind keinem der Kandidaten verpflichtet, im Gegensatz zu den normalen Delegierten.

Alle Kandidaten im Überblick. Der umstrittene Immobilienmilliardär Donald Trump ist bei dem Parteitag für die Spitzenkandidatur bei der Wahl im November nominiert worden.

Bei dem Parteitagsvotum erhielt der jährige Quereinsteiger aus der Geschäftswelt eine satte Mehrheit.

Er kam auf 1. Sie wolle eine Vorreiterrolle für alle Frauen spielen, kündigte die Jährige am Dienstag an. Der linksgerichtete Senator Bernie Sanders , der sich in den Vorwahlen eine hitzige Auseinandersetzung mit der Jährigen geliefert hatte, kam auf Stimmen.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Da schreibt hier jemand "Trump Regierung. Ähnliches erzählt die ARD. Eine jagte die andere. Gegen die Abgabe von Lobhudelei?

Hätte Clinton dieselben Leute wie Trump gewählt, die Medien, leider auch die deutschen, würden sich vor lauter Lobhudelei überschlagen und wetteifern, Clinton für den Wirtschafts-Nobelpreis vorzuschlagen.

Was unsere Politiker mit ihrer liebedienerischen Politik erst erreichen wollen, haben Trumps Regierungsmitglieder von Hause aus.

Selbständigkeit durch Macht und Geld. Wes Brot ich es, des Lied ich sing, oder wie war das?? Trumps Regierung spart wenigstens die Lobbyisten ein, da sie selbst für sich sprechen können wäre das nicht auch gut für unsere Politik??

Ich habe liebe Milliardäre als Politiker, die kann man nicht bestechen und die brauchen sich auch nichts mehr zu ergaunern. Dieser Herr Trump holt seine korrupten Selbstbedienungsmillionäre und -Milliardäre an seine Seite, um das Land auszuplündern.

Trump hat gegen das bestehende Establishment gehetzt auf Teufel komm raus. Jetzt holt er das Wall Street-Establishment rein! Die Lämmer haben sich den Wölfen der Wall Street selbst hingegeben.

Da beginnt man schon über das Wort Volksnähe nachzudenken. Das exquisite Kabinett gleicht einer Society-Party. Wo ist aber der Bezug zu den Wutbürger, die Trump so am Herzen liegen und die ihn gewählt haben.

Die globale Machtstruktur gegen die er wetterte sitzt nun in seinem Kabinett. Banker, Hedge-Fond-Manager und Investoren.

Wenn all diese cleveren Jungs ihr Geld und Wissen in die Zukunft Amerikas investieren kann es nur aufwärts gehen. Goldman Sachs entsendet vier ehemalige Manager in die Trump Regierung.

Das Vermögen der neuen Truppe beläuft sich auf geschätzte 14 Milliarden Dollar und Amerika wird genau darauf schauen, wo da Interessenskonflikte entstehen.

Michael Flynn als verwirrt. Trump hat sich offensichtlich sehr gut überlegt, wen er wo hin geholt hat. Nun bleibt abzuwarten, was er auf die Beine stellt.

Ich bin da überaus zuversichtlich - Trump ist das Gegenteil von Merkel. Dieser Käse dürfte jetzt endgültig gegessen sein. Also zurücklehnen und in eine nicht mehr so kriegerische Zukunft schauen.

Und genüsslich beobachten, wie gewisse Politiker, welche im Wahlkampf nicht heftig genug gegen Trump hetzen konnten, jetzt mit ihm umgehen werden.

Wissen sie was das tragische an politischen Witzen ist? Fulci, da könnten Sie recht haben, denn bei Merkel mussten wir die leidvolle Erfahrung machen.

Trump kann Sie noch vom Gegenteil überzeugen. Ich wünsche ihm viel Glück.

Wahlen in usa -

Wir aktualisieren diese Nachricht fortlaufend. Weitere Informationen auf der Seite Über uns. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen. Bad News For House Republicans: Von bis war sie schon einmal Mehrheitsführerin. Die eindeutigen Gewinne der Demokraten im Repräsentantenhaus scheinen Donald Trump nicht wirklich zu stören. Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.

in usa wahlen -

Hier konnten die Republikaner ihre Mehrheit verteidigen. Auch ohne diese Bundesstaaten haben die Republikaner jedoch bereits eine Mehrheit von 51 der Sitze. Die eindeutigen Gewinne der Demokraten im Repräsentantenhaus scheinen Donald Trump nicht wirklich zu stören. Capgemini - Drive Innovation Unternehmer stellen sich vor Globalisierung. Das hat verschiedene Gründe:. Der Vorfall sorgt jetzt für einen Eklat. Eine Übersicht zu den Kongresswahlen im Video:. Was sind die Midterms und warum können sie Trump gefährlich werden? Nachdem die meisten Wahllokale geschlossen haben, zeichnet sich ein Sieg der Republikaner im Senat ab. Does the opening predict a thunderbolt casino no deposit bonus codes 2019 Henry Clay Whig James G. Verfassungszusatzes im Jahr zum Einsatz. Bei den Vorwahlen zeigte sich: Beste Spielothek in La Comballaz finden er diese nicht, so wählt der Senat den Vizepräsidenten, wobei eine absolute Mehrheit unter den Senatoren erreicht werden muss und mindestens zwei Royal auf deutsch der Senatoren an der Abstimmung teilnehmen müssen. Dave Reichert, a swing seat Republican, will retire from the House. Dem US-amerikanischen Politikbetrieb droht also ein weitgehender Stillstand, wenn die Demokraten bei den Midterm Elections die Mehrheitsverhältnisse zu ihren Gunsten drehen können.

Der Präsident betonte, dass er die Überwindung von Parteigrenzen und "Einheit" in Washington sehen wolle.

Auch viele Demokraten würden einsehen, dass sie gebraucht werde. Er verwendet Deal-Phrasen wie "Kommt, lasst uns sehen, was ihr habt". Er fordert die Demokraten zu parteiübergreifendem Handeln auf und warnt sie zugleich davor, weitere Untersuchungen zu unterstützen.

Er spricht von einem "unglaublichen Tag", an dem die Republikaner " der Geschichte getrotzt " hätten und alle Erwartungen übertroffen habe.

Ohne seine Wahlkampfhilfe hätte es durchaus eine "blaue Welle" zugunsten der Demokraten geben können, so Trump. Doch bis das endgültige Ergebnis feststeht , wird es noch eine Weile dauern.

Frühestens Ende November wird definitiv sein, wer die Mitglieder des Senats sein werden. Im Bundesstaat Mississippi kommt es am November zu einer Stichwahl , weil am Dienstag keiner der Kandidaten eine Mehrheit erreicht hatte.

Die Republikaner rechnen fest damit, dass sie diesen Sitz weiter behalten. Dies ist laut Wahlgesetz möglich, wenn der Unterschied zwischen den beiden Kandidaten 0,5 Prozent und weniger beträgt.

Trumps Republikaner haben ihre Mehrheit im Senat behauptet. Sie haben wie bislang 51 der Sitze sicher. Welche Auswirkungen die Wahl auf die russisch-amerikanische Beziehungen habe, sei noch nicht absehbar, sagte er.

Bei den Zwischenwahlen erhielt ein entsprechendes Referendum in Florida die notwendige Mehrheit. Nach der bisher in der Verfassung von Florida verankerten Regelung waren Straftäter in Florida dauerhaft von der Stimmabgabe ausgeschlossen.

Nur auf Antrag konnte ihnen eine Behörde das Wahlrecht wieder zusprechen. Unter den Betroffenen sind überproportional viele Schwarze , eine wichtige Wählergruppe der auf Bundesebene oppositionellen Demokraten.

Florida ist einer der "Swing States", bei denen die Wahlausgänge zwischen den beiden Parteien oft eng sind. Für die Verfassungsreform war eine Mehrheit von 60 Prozent erforderlich.

Die Demokratin war von an die Sprecherin des Repräsentantenhauses. Nach der Niederlage bei den Kongresswahlen blieb sie als Fraktionsvorsitzende im Amt.

Doch es gibt innerparteiliche Gegner , die die Jährige nicht mehr als das Gesicht der Demokraten im Repräsentantenhaus sehen wollen.

Über 40 demokratische Kandidaten hatten vor der Wahl angekündigt, nicht für Pelosi stimmen zu wollen. Unterstützung bekommt Nancy Pelosi nun ausgerechnet von dem Mann, dessen Gegenspielerin sie in den nächsten Jahren werden soll: Eine weit höhere Wahlbeteiligung als noch vor vier Jahren hat es bei diesen Midterms gegeben.

Allein 38,9 Millionen Menschen gaben schon vor dem Wahltag ihre Stimme ab. Die Wahlaufrufe Obamas und anderer Prominenter hatten offenbar Wirkung gezeigt.

Insgesamt war die Wahlbeteiligung sogar so hoch wie seit nicht mehr. Offizielle Zahlen sind in der Regel ungenau, aber laut ersten Prognosen liegt sie bei mehr als 47 Prozent.

Das sind fast elf Prozentpunkte mehr als bei der vorherigen Midterm-Wahl im Jahr Die Wahltrends bestätigen sich: Mehr Details zur Wahlbeteiligung lesen Sie hier.

In die Glaskugel kann ich jetzt leider noch nicht gucken. Ein Trend bestätigt sich: Es handelt sich bei ihnen um die einzige Wählergruppe, in der die Partei von Präsident Donald Trump eine deutliche Mehrheit erzielt.

Welche Wählergruppen gaben welchen Parteien ihre Stimme? Und wie viele Amerikaner gingen überhaupt zur Wahl? Hier geht es zur ausführlichen Analyse.

Nun möchte er aber auch bitte wieder zum regulären Tagesgeschäft übergehen In den dortigen Volksabstimmungen unterstützen WählerInnen einen höheren Mindestlohn.

Besonders Geringverdienern wird die Änderung zugutekommen. Beide Staaten sind republikanisch und unterstützen Donald Trump.

Arkansas gilt als einer der ärmsten Bundesstaaten in den USA. Am besten den Tweet anklicken und Reaktionen mitlesen.

Auf Twitter kommentierte er: Die Demokraten haben die Mehrheit in der Kammer erlangt. Wo werden die Demokraten Trump gefährlich? Die Antworten finden Sie hier.

Die Frau ist 32 Jahre alt, schwarz, Krankenschwester - und hat Gesundheitspolitik zu ihrem Wahlkampfthema gemacht. Bei Twitter bedankt sich Underwood bei ihren Wählern: Das Wahlergebnis zeige, "dass diskriminierende Rhetorik und ausgrenzende Politik nicht mehrheitlich überzeugen", erklärte Baerbock.

Das ist vielleicht die gute Botschaft des Tages. Das ist das erste Mal, das je eine von uns in der Mehrheit war! Die demokratische Kandidatin Jacky Rosen setzte sich durch.

Heller erklärte seine Niederlage so: AP Der Morgen live 7. Was bedeutet der Wahlausgang für die Demokraten?

Hier können Sie sich durch die Gewinner und Verlierer der Midterms klicken: Dann müsste es eine Stichwahl geben.

Lasst es uns tun. In der räumte seine Niederlage ein und benutzte das "F-Wort". Eigentlich dürfen im US-Fernsehen keine Schimpfworte gesendet werden.

Von seinen Anhängern wurde der Jährige im Netz für seine authentische Sprache gefeiert. So feiern die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus.

Präsident Trump hat getwittert. Über die Republikaner die "unfassbar glücklich" seien, "ihn zu haben". Über Trump, "the Magic Man". Trump sagt das - natürlich - nicht von sich selbst.

Vermutlich wird es in Michigan legalisiert und in Missouri mit einer Sondersteuer erlaubt. In North Dakota und Missouri wurde die Legalisierung jedoch abgelehnt.

West Virginia und Alabama werden Abtreibungen erschweren - Mindestlöhne: Arkansas und Missouri erhöhen die Mindestlöhne - Krankenversicherung: In Nebraska, Idaho und Utah sieht es so aus, als werde die staatliche Krankenversicherung Medicaid ausgeweitet.

Eine der wichtigsten Änderungen ist aber die Wiedereinführung des Wahlrechts für Verurteilte und ehemalige Häftlinge in Florida.

Laut Schätzungen dürfen rund 1,5 Millionen Menschen wieder wählen gehen, darunter jeder sechste Schwarze im wahlberechtigten Alter. Er wird Nachfolger von Jerry Brown, ebenfalls Demokrat.

Brown hatte als ältester Gouverneur Kaliforniens den Republikaner Arnold Schwarzenegger abgelöst. Newsom ist kein Unbekannter: Ein Richter gebot den Homo-Ehen später Einhalt.

AFP Der Morgen live 7. Im Gegenzug zog der Euro auf 1, Dollar an und kostete damit rund einen halben Cent mehr als noch am Dienstagabend.

Wegen der vielen Zeitzonen hatten sich die Midterms über 18 Stunden erstreckt. Während die restlichen Stimmen noch weiter ausgezählt werden, ist jetzt schon klar, dass eine Rekordzahl von mindestens 99 weiblichen Abgeordneten im Repräsentantenhaus das Land vertreten wird.

Demnach stimmten 55 Prozent der befragten Frauen für die Demokraten. Bei den Kongresswahlen vor vier Jahren waren es 49 Prozent.

Über Frauen hatten sich zur Wahl gestellt, viele von ihnen kandidierten zum ersten Mal. Und zwar das von Susan B. Anthony in Rochester, New York.

Anthony war eine Vorkämpferin für das US-Frauenwahlrecht. Er setzte sich gegen den Demokraten Andrew Gillum durch, der gehofft hatte Floridas erster schwarzer Gouverneur zu werden.

Floridianer "shouldn't monkey this up", indem sie Gillum wählen - übersetzt: Floridianer sollten keinen Affen-Fehler machen, indem sie Gillum wählen.

Donald Trump war in den vergangenen Tagen mehrfach nach Florida gereist, um DeSantis zu unterstützen und den republikanischen Wahlkampf dort anzutreiben.

Reuters Nancy Pelosi Der Morgen live 7. Diese dürften im Senat demnach mindestens 50 Sitze halten - die Hälfte - und die Demokraten Bei elf sei weiter noch keine Aussage möglich.

Schon allein mit der Mehrheit im Repräsentantenhaus werden die Demokraten dem Präsidenten seine zweite Amtshalbzeit erheblich erschweren können.

Sie haben es damit in der Hand, republikanische Gesetzesprojekte und damit wesentliche Vorhaben Trumps zu blockieren.

Spannend wird, ob Romney im Senat ganz auf die Linie Trumps einschwenkt oder ob er sich in bestimmten Bereichen von ihm absetzt.

Während des Präsidentschaftswahlkampfes hatte er Trump scharf kritisiert. Romney hatte die Präsidentschaftswahl gegen Barack Obama verloren.

Danach zog er sich weitgehend aus der Politik zurück. Er folgt nun auf den Republikaner Orrin Hatch, der sich nach mehr als 40 Jahren aus dem Senat zurückzieht.

Sanders zeigte sich optimistisch, was den Trend bei den Kongresswahlen angeht. Es sei noch sehr früh, aber man sei bislang zufrieden, sagte die Sprecherin.

Der Präsident habe eine "unglaubliche" Nacht. Bereits vor fast zwei Jahren war Trump in New York — noch vor seiner Amtseinführung — in Aufsehen erregender Weise mit Acosta aneinandergeraten, weil ihm dessen Fragen nicht gefallen hatten.

Nach dem Verlust des Repräsentantenhauses geht Trump in die Offensive: Der US-Präsident drohte für den Fall von Machtspielen Untersuchungen gegen die Demokraten unter anderem wegen durchgesickerter vertraulicher Informationen im Senat an, der zweiten Kammer.

Beide Seiten könnten dieses Spiel spielen, schrieb der Präsident auf Twitter. Donald Trump wünscht sich die 78 Jahre alte Nancy Pelosi als Führerin der demokratischen Mehrheitsfraktion und damit als Vorsitzende des Abgeordnetenhauses.

Nachdem die Demokraten bei den Kongresswahlen am Dienstag die Mehrheit im Repräsentantenhaus erobert hatten, wird allgemein erwartet, dass Pelosi sich als Führerin der Mehrheitsfraktion noch einmal zur Vorsitzenden der Kammer wählen lassen will.

Sie gehört dem Haus seit mehr als 30 Jahren an und war zuletzt Oppositionsführerin. Von bis war sie schon einmal Mehrheitsführerin.

Die Wahlbeteiligung hat verglichen mit der Abstimmung vor vier Jahren deutlich zugelegt. Trump hatte im Wahlkampf polarisiert und damit zahlreiche Gegner und Unterstützer mobilisiert.

Die Wahlergebnisse könnten dazu führen, dass es im Kongress mehr Pattsituationen gibt. Im Dezember könnte es bereits einen Teilstillstand der Bundesverwaltung geben wegen Ausgaben für die von Trump geforderte Mauer an der Grenze zu Mexiko.

Dieses Ergebnis hat es in sich: Allerdings ist Hof bereits seit etwa drei Wochen tot. Er war am Vermutlich wird nun ein anderer Republikaner Hofs Sitz einnehmen.

Hof galt als schillernde, aber auch zweifelhafte Figur: Dem mehrfachen Bordell-Besitzer wurden unter anderem Menschenhandel und sexuelle Übergriffe vorgeworfen.

Als sein Vorbild sah Hof Präsident Trump: So kämpfte er für lockerere Waffengesetze und fiel ebenfalls mit frauenfeindlichen Sprüche auf. Die deutsche Wirtschaft stellt sich auf rauen Gegenwind aus Washington ein.

Ähnlich wie bei der Präsidentenwahl wählte auch dieses Mal eine Mehrheit der Amerikaner die Demokraten — nämlich 44 Millionen oder 56 Prozent.

Dennoch verloren sie zwei Sitze im Senat. Für die Republikaner stimmten nur rund 42 Prozent oder 33 Millionen, dennoch gewannen sie zwei Sitze dazu.

Ähnlich war das Ergebnis bei den Präsidentschaftswahlen ausgefallen: Im Repräsentantenhaus haben künftig die Demokraten die Mehrheit, während die Republikaner im Senat die Oberhand behalten.

Wir haben nicht den geringsten Wunsch, uns einzumischen. Präsident Trump bleibt eine politische Macht, an der keiner vorbeikommt. Bei den zeitgleich zu den Kongresswahlen stattfindenden Gouverneurswahlen konnten die Demokraten zwar einige Siege in Bundesstaaten einfahren, in denen Trump bei der Präsidentenwahl triumphierte.

Aber in Schlüsselstaaten wie Florida und Ohio setzten sich die von Trump unterstützten republikanischen Kandidaten durch. Zwischen Stadt und Land verläuft weiterhin ein tiefer Graben.

Die Demokraten haben wie erwartet in Vorstadt-Wahlkreisen triumphiert, etwa in Virginia und Pennsylvania. Aber bei Senatswahlen in ländlich geprägten Bundesstaaten kamen sie unter die Räder.

Für aufstrebende Stars in der Demokratischen Partei entpuppte sich der Abend als enttäuschend. Keinem von ihnen gelang der Durchbruch.

Mindestens 99 Frauen werden künftig im Repräsentantenhaus sitzen — das ist ein Rekord. Der Dax gewann im frühen Handel 0,46 Prozent auf 11 ,02 Punkte.

Der MDax stieg um 0,29 Prozent. Die Demokraten erringen bei den zeitgleich mit der Kongresswahl stattfindenden Gouverneurswahlen einen wichtigen Erfolg.

Damit können sie sich Hoffnungen machen, bei der Präsidentenwahl ebenfalls in dem Bundesstaat zu triumphieren. Dahinter folgt Senator Bernie Sanders.

Er war im Rennen um die Kandidatur Hillary Clinton unterlegen. Sowohl Biden als auch Sanders würden laut der Umfrage ein Duell mit Trump heute für sich entscheiden.

Die Demokraten wollen Trump unter anderem zwingen, seine noch ausstehende Steuererklärung vorzulegen. Die Risiken für Deutschland und Europa im Handelskonflikt hätten nicht abgenommen, sie seien sogar eher etwas gestiegen.

Mehr als die Hälfte aller Wähler waren Frauen 52 Prozent , die wiederum zu 59 Prozent demokratisch wählten. Lediglich 40 Prozent der Frauen entschieden sich für die Republikaner.

Während die Demokraten besonders viele junge Wähler anzogen, wählten die Alten eher die Republikaner. Besonders deutlich wird das bei den Afroamerikanern: Neben den Wahlen zum Kongress gab es in vielen Staaten auch Volksabstimmungen.

Während Marihuana vermutlich in Michigan legalisiert und in Missouri mit einer Sondersteuer erlaubt wird, wurde eine Legalisierung in North Dakota abgelehnt.

West Virginia und Alabama werden Abtreibungen erschweren. Arkansas und Missouri erhöhen die Mindestlöhne und in Nebraska, Idaho und Utah sieht es so aus, als werde die staatliche Krankenversicherung Medicaid ausgeweitet.

Laut mancher Schätzungen dürfen bis zu 1,5 Millionen Menschen wieder wählen gehen, darunter jeder sechste Farbige im wahlberechtigten Alter.

In Mississippi kommt es am November zu einer Stichwahl. Im Repräsentantenhaus sieht es dagegen viel besser für die Demokraten aus: Sie gewinnen laut CNN bis zu 35 Sitze hinzu.

Über alle Rennen hinweg werden sie laut dieser Vorhersage rund 7 Prozentpunkte vor den Republikanern liegen. Bei den Gouverneuren gelang es den Demokraten bisher, vier Posten hinzuzugewinnen.

Alle Ergebnisse und Grafiken im Überblick. Noch bevor alle Wahllokale in den USA geschlossen haben, signalisieren die Demokraten, dass sie ihre neu gewonnene Macht nutzen wollen, um Präsident Donald Trump stärker zu kontrollieren.

Repräsentant Elijah Cummings, voraussichtlich der nächste Vorsitzende des Komitees zur Beaufsichtigung des Repräsentantenhauses und der Regierungsreformen, signalisierte Interesse, die Steuererklärungen des Präsidenten zu überprüfen.

Unter anderem ist es Bundesbeamten verboten, Geschenke von ausländischen Regierungen ohne die Zustimmungen des Kongresses anzunehmen. Mit der Mehrheit im Repräsentantenhaus ist es den Demokraten möglich Aussagen zu erzwingen und interne Papier vorlegen zu lassen.

Donald Trump hat der hochrangigen Abgeordneten Nancy Pelosi gratuliert. Der Präsident habe sie angerufen, um den Demokraten zu ihrem Sieg im Rennen um das Repräsentantenhaus zu gratulieren, schrieb der stellvertretende Stabschef Pelosis auf Twitter.

Die Demokraten werden ihrer hochrangigen Abgeordneten Nancy Pelosi zufolge die Regierung Trump entsprechend der Verfassung wieder stärker kontrollieren.

Pelosi war früher Präsidentin des Repräsentantenhauses und gilt als Favoritin, den Posten wieder zu erhalten. Die Demokraten können mit der neu errungenen Mehrheit unter anderem Aussagen erzwingen und sich interne Papiere vorlegen lassen.

Somit könnten die Demokraten versuchen, Trump zur Vorlage seiner ausstehenden Steuererklärungen zu zwingen.

Eine tatsächliche Amtsenthebung müsste allerdings mit zwei Dritteln vom Senat beschlossen werden, in der Trump die Mehrheit behält.

Die Demokraten würden nach Möglichkeit im Kongress nach dem gemeinsamen Nenner suchen, falls nötig aber standfest bleiben, sagte Pelosi weiter.

Ziel der Abstimmung sei es zudem gewesen, die Angriffe der Republikaner auf Sozialprogramme und das Gesundheitsversorgungsgesetz zu stoppen.

Für den zweiten in Mississippi zur Wahl stehenden Senatssitz wird es zur Stichwahl kommen. Grund dafür ist eine Besonderheit im Wahlrecht, wonach alle Kandidaten, unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit, gegeneinander antreten.

Demnach gab es bei der Wahl am 6. November jeweils zwei Kandidaten der Demokraten und der Republikaner. Da keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent für sich gewinnen konnte, kommt es zur Stichwahl am In Mississippi standen zwei Sitze im Senat zur Wahl.

Den anderen gewann der Republikaner Roger Wicker. Die Demokraten hätten alle ihre Sitze behalten und zwei zusätzliche gewinnen müssen, um eine Mehrheit zu erreichen.

Dass Kandidaten bereitwillig den Präsidenten und seine Politik angenommen und dafür hart gearbeitet und geworben hätten, habe sich ausgezahlt.

Neben dem ersten schwulen Gouverneur, den ersten Musliminnen und der jüngsten Frau im Repräsentantenhaus, ziehen auch die ersten beiden Frauen ein, die von amerikanischen Ureinwohnern abstammen.

Grund für die Entwicklung ist auch, dass deutlich mehr Frauen kandidiert hatten als in der Vergangenheit. Comey hatte später ein Enthüllungsbuch über geschrieben, in dem er mit Trump abrechnet.

Bei der Präsidentschaftswahl hatte sich Hillary Clinton in Guam mit mehr als 70 Prozent der Stimmen durchgesetzt.

Neben dem Kongress werden in einigen Bundesstaaten auch die Gouverneure gewählt. Die Stimmung in Trump-Land ist gut. Die Fans des Präsidenten haben das Gefühl: Es läuft ganz ordentlich.

Es scheint, als falle eine Last von ihren Schultern. Die Partei ist wohl froh darüber, dass die Demokraten zumindest keinen Erdrutschsieg erringen.

Sollten die Republikaner die Kontrolle des Repräsentantenhauses verlieren, werde sich Trumps Agenda nicht ändern, sagte Sanders. Voraussichtlich werden die Republikaner die Mehrheit im Senat behalten.

Damit schwinden die Chancen für die Demokraten die benötigten zwei Sitze im Senat hinzuzugewinnen. Ocasio-Cortez, die sich selbst als demokratische Sozialistin bezeichnet, setzte sich dort gegen den Republikaner Anthony Pappas und den demokratischen Amtsinhaber Joe Crowley durch.

Damit ist sie die jüngste Frau, die jemals in den Kongress gewählt wurde. Alexandria Ocasio-Cortez ist der neue Star der Demokraten. Mit ihren linken Positionen mobilisiert sie viele neue Wähler.

Aber sie torpediert auch die ursprüngliche Strategie ihrer Partei — und könnte so am Ende Trump zum Sieg verhelfen.

Damit bleibt der Staat in republikanischer Hand. Romney ersetzt Orrin Hatch, der in den Ruhestand geht. Bei den Präsidentschaftswahlen war Romney gegen Barack Obama angetreten.

Die Demokraten gewinnen nach bisherigem Stand elf Sitze im Repräsentantenhaus hinzu. Die Demokraten müssen 23 zusätzliche Sitze erreichen um die Mehrheit im Repräsentantenhaus zu übernehmen.

Bisher ist das Rennen aber erst in weniger als der Hälfte der Wahldistrikte entschieden. Der Nachrichtensender gab zunächst keine Einzelheiten zu seinen Berechnungen bekannt.

Erstmals ziehen auch zwei Musliminnen in das Repräsentantenhaus ein. In Michigan gewann Rashida Tlaib ihren Wahldistrikt. Dies war bereits vorher sehr wahrscheinlich gewesen, weil es in dem demokratisch dominierten Distrikt keinen republikanischen Gegenkandidaten gegeben hatte.

In Minnesota gewann zudem die Demokratin Ilhan Omar. Damit besiegt sie Herausforderin Leah Vukmir von den Republikanern.

In den vergangenen Wochen hatte Donald Trump noch mit Wahlauftritten in Wisconsin versucht, die Bürger für die Republikaner zu gewinnen.

Die Jährige gilt als mögliche Bewerberin der Demokraten für die Präsidentschaftswahl und damit als Kontrahentin für Präsident Trump.

Kleines Zwischenfazit knapp dreieinhalb Stunden, nachdem die ersten Wahllokale geschlossen haben: Es deutet sich eine lange Auszählungsnacht an.

Auf Republikanerseite sind aber bereits mehrere Sitze im Abgeordnetenhaus als sicher ausgerufen worden, die zuletzt in Umfragen nur als tendenziell republikanisch galten.

Die Wahlforschungsseite Fivethirtyeight hat deshalb die Siegeswahrscheinlichkeit der Demokraten im Abgeordnetenhaus insgesamt auf rund 60 Prozent heruntergestuft.

In anderen Teilen des Landes sieht es hingegen besser für die Demokraten aus. Vier republikanische Kandidaten führen wiederum in bisherigen Demokraten-Bezirken.

Insgesamt müssen die oppositionellen Demokraten 23 Sitze hinzugewinnen, um sich die Mehrheit der Abgeordneten des Repräsentantenhauses zu sichern.

Im Senat bräuchten die Demokraten zwei zusätzliche Siege, wenn es ihnen gleichzeitig gelingt, alle 26 eigenen Posten zu verteidigen. In Indiana verloren die Demokraten allerdings einen Sitz an die Republikaner.

Eine Senatsmehrheit für die Demokraten zeichnet sich nach den ersten Ergebnissen also nicht ab. Hier konnte sich der Amtsinhaber Joe Machin knapp gegen den republikanischen Herausforderer Patrick Morrisey durchsetzen.

Tennessee war auch zuvor in republikanischen Händen, allerdings war der Amtsinhaber Bob Corker nicht mehr angetreten.

Tennessee ist einer der Staaten, in denen den Demokraten Chancen eingeräumt worden waren, im Kampf um eine Mehrheit im Senat zu punkten.

Nach der Niederlage in Tennessee und dem Verlust des Senatsitzes in Indiana wird es für die Opposition sehr schwer, die republikanische Senatsmehrheit zu kippen.

Am Dienstag konnten die Amerikaner in einigen Regionen auch über die Besetzung verschiedener Ämter auf lokaler Eben entscheiden. Sie hatte in den USA für eine Debatte gesorgt, nachdem sie sich aus Glaubensgründen geweigert hatte, einem schwulen Paar eine Heiratserlaubnis auszustellen.

Davis war nach dem Fall fünf Tage inhaftiert worden. Hannity hatte am Montag als Redner an einem Trump-Auftritt im Bundesstaat Missouri teilgenommen und den Präsidenten dabei euphorisch gepriesen.

Was darunter zu verstehen ist, wurde in der schriftlichen Erklärung nicht ausgeführt. Fox News berichtet generell überaus freundlich über den Präsidenten und wird von Trump auch immer wieder gelobt.

Hannity hat ihn wiederholt interviewt. Dem jährigen Moderator wird auch nachgesagt, dass er zum externen Beraterkreis des Präsidenten gehört.

Trump habe ihn aufgefordert, auf die Bühne zu kommen. Indiana war einer der beiden ersten Staaten, in dem Wahllokale geschlossen hatten. Bisher war das Rennen aber zu eng für eine sichere Prognose gewesen.

Im Rennen um die Mehrheit im Repräsentantenhaus führen 24 Demokraten in Wahldistrikten, die bisher in republikanischen Händen sind.

Umgekehrt führen allerdings auch vier Republikaner in demokratischen Wahldistrikten. Um die Mehrheit in der Kongress-Kammer zu erreichen, müssen die Demokraten 23 Sitze von den Republikanern hinzugewinnen und dürfen zugleich keine verlieren.

Einen Sitz haben die Demokraten den Republikanern bereits abgeluchst. Den gleichen Sitz hatte auch sein kleiner Bruder Mike zwölf Jahre lang inne.

Texas ist traditionell eher republikanisch geprägt. Nun könnte es zu einer Überraschung kommen: Die Prognosen hatten vorhergesehen, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit der Amtsinhaber und ehemalige Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur Ted Cruz den Sitz verteidigen würde.

Knapp vier von zehn Befragten unterstützen Präsident Trump. Ein Richter ordnete an, dass zwölf Wahllokale im Porter County länger offen bleiben müssen.

Grund dafür sind Verzögerungen von bis zu zwei Stunden bei der Öffnung der Wahllokale. Hoffnung für die Demokraten gibt es trotzdem: Weil es zu Verzögerungen bei der Öffnung kam, hat ein Gericht in Texas angeordnet, dass neun Wahllokale eine Stunde länger geöffnet bleiben müssen.

Im Harris County, zudem unter anderem die Metropole Houston gehört, sind mehr als zwei Millionen Wahlberechtigte registriert.

Sanders ist zwar als unabhängiger Kandidat angetreten, unterstützt aber die Demokraten. In Indiana bleibt es weiter knapp. Nicht ungewöhnlich, dass Prominente in den sozialen Medien zeigen, dass sie gewählt haben.

Dieses Bild von Multimilliardär Elon Musk wollen wir aber niemandem vorenthalten. Im Laufe der Wahlen sind mindestens Das meldete die unabhängige Telefonhotline Election Protection.

Die Gruppe hilft bei der Verwaltung der Hotline. Laut Clarke gingen die meisten Beschwerden wegen Funktionsfehlern bei den Wahlautomaten ein.

Die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat mit Blick auf technische Probleme und lange Schlangen vor Wahllokalen Wähler dazu aufgefordert, in der Schlange zu bleiben, auch wenn die Wahllokale eigentlich schon geschlossen haben.

In dem US-Bundesstaat Kentucky liegen die Demokraten nach bisherigem Stand deutlich zurück, obwohl in den Wahlvorhersagen das Rennen um das Abgeordnetenhaus hier als besonders eng galt.

Auf der Wahlparty der Republikaner in Lexington bricht Jubel aus. Die ersten Wahllokale in Teilen von Indiana und Kentucky haben geschlossen und die ersten Ergebnisse werden nun erwartet.

Allerdings dürften noch Stunden vergehen, bis dort gesicherte Ergebnisse vorliegen. Investoren haben sich in der Vergangenheit mit derartigen Titeln eingedeckt, wenn sie strengere Gesetze erwarten, etwa wenn die Demokraten an die Macht kommen.

Sie gilt als eine der einflussreichsten Musikerinnen ihrer Generation. We all need each other, because when we are truly united we are unstoppable.

Dort werden die Zahlen um 7 Uhr deutscher Zeit erwartet. November in 36 Staaten ihren Gouverneur. Juni — Quellen: So viele Rücktritte wie seit nicht mehr Mitglieder des Repräsentantenhauses, die nicht zur Wiederwahl antreten, pro Wahljahr. Virgin Islands haben zwar eigene Gouverneure, bei Präsidentschaftswahlen kann ihre Bevölkerung aber nicht mitentscheiden. Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Auch einige Tage nach den Kongresswahlen werden vereinzelt noch immer Stimmen ausgezählt. In Georgia steht die Entscheidung um den Gouverneursposten noch aus. September um Ihr NZZ-Konto ist aktiviert. Alles hat seinen Preis, besonders die Dinge, die nichts kosten. Es bliebt also der Dienstag. Beim Repräsentantenhaus präsentiert sich die Lage beinahe spiegelverkehrt: Bush im November eine Mehrheit in beiden Häusern des Kongresses errungen.

0 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *